Keine Chance für böse Webseiten




Kinder und Jugendliche bewegen sich heute völlig selbstverständlich im Internet. Doch das birgt Gefahren, denen sie alleine manchmal nicht gewachsen sind. Ob es sich um Gewaltdarstellungen handelt, denen die jungen Netz-Nutzer beim Herumklicken begegnen, oder um Pornografie: «Man muss Kinder vor gefährlichen Inhalten schützen», sagt Axel Kossel von der in Hannover erscheinenden Zeitschrift «c’t».

Quelle: Netzeitung.de / Zum Artikel


Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren: