Geheimdienst führt Blackberry-Quote ein




Blackberry-Handys waren in Russland bislang verboten. Denn der mächtige Geheimdienst FSB konnte die Verschlüsselung der Telefone nicht knacken. Nun hat er dem Druck von Mobilfunkanbietern nachgegeben – und erlaubt den begrenzten Verkauf der Geräte. Der künftige russische Präsident hat sich allerdings heimlich ein iPhone besorgt.

Quelle: Welt.de / Zum Artikel


Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren: