Wie sich eine Rathenowerin den Forderungen einer Kanzlei widersetzte




Mit zwei Sätzen war die Sache erledigt. Als grundlos wies die Berliner Richterin die einstweilige Verfügung gegen Renate Mallow zurück. Und zog damit einen Schlussstrich unter einen Rechtsstreit, der bizarre Züge trug. Ein Paar Damenpumps, im Auftrag einer Kundin von Renate Mallow im Internet für 3,50 Euro versteigert, hatte Mitte des vergangenen Jahres die Juristen auf den Plan gerufen. Mit schweren Geschützen feuerte eine Berliner Anwaltskanzlei auf die Rathenowerin, die aus allen Wolken fiel.

Quelle: maerkischeallgemeine.de / Zum Artikel


Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren: