Betrug in 132 Fällen – Bankangestellte verurteilt




Die Richter sahen es als erwiesen an, dass die 44- Jährige in 132 Fällen eigenmächtig Überweisungen vornahm und hohe Bargeldsummen für sich selber abzweigte. So habe die Frau seit 2003 in der Bankfiliale in Pocking etwa 220 000 Euro in die eigene Tasche gesteckt. Der Schaden für die Bank liege sogar bei 400 000 Euro.

Quelle: Merkur-Online.de / Zum Artikel


Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren: