Kraft wehrt sich gegen „Lebenslauf-Lüge“




Ein “aufgehübschter” Lebenslauf, ein findiger Blogger, eine hämische Postkartenkampagne und viel heiße Luft. Von 1989 bis 2001 arbeitete sie als Beraterin und Projektleiterin bei der Zenit GmbH, dem Zentrum für Innovation und Technik NRW. Zenit und Kraft waren vor zwei Jahren in Medienberichten in Zusammenhang mit dem Fördermittelskandal an der Fachhochschule Gelsenkirchen genannt worden.

Quelle: WDR.de / Zum Artikel


Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren: