Verdächtiger verschanzt sich in eigener Wohnung




Es ging eigentlich nur um einen Fall von Computerbetrug. Im Zuge der Ermittlungen sollte deswegen auch die Wohnung des Beschuldigten durchsucht werden. Als die Kripo-Beamten an der Haustür schellten, machte aber niemand auf. Ein Schlüsseldienst wurde geordert. Als die Beamten schließlich Zutritt zur Wohnung hatten, fanden sie auch den Tatverdächtigen vor.

Quelle: stimberg-zeitung.de / Zum Artikel


Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren: