ICQ nach Russland verkauft




Der mit starken Umsatzrückgängen kämpfende Internet-Dienstleister AOL hat den Messenger-Dienst ICQ nach Russland verkauft. Statt der 300 Millionen Dollar, die AOL laut der Moskauer Wirtschaftszeitung Vedomosti unlängst noch verlangt haben soll, fließen dem einstigen Schwergewicht der Internet-Szene allerdings nur 187,5 Millionen Dollar zu.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel


Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren: