Mai
28th

Polizei fasst Kino.to-Komplizen

Files under Termine & Ereignisse

Die Polizei jagt die Macher von der illegalen Streaming-Seite Kino.to – jetzt haben die Ermittler einen dicken Fang gemacht. In Schleswig-Holstein haben sie einen Mann gefasst, der zehntausende Filme im Internet hochgeladen haben soll. (mehr …)

Feb
14th

Movie2k ist das neue Kino.to

Files under Abzocknews

Die Polizei versetzte dem Film-Streaming-Portal Kino.to Mitte 2011 den Todesstoss. Doch der Nachfolger Movie2k.to ist heute beliebter, als es Kino.to je war. (mehr …)

Jan
11th

Kino.to – die Geschichte eines Millionenreibachs

Files under Abzocknews

Die Idee für das Streaming-Portal Kino.to hatte jedoch nicht Dirk B. Sie stammt von einem jungen Wiener Internet-Unternehmer namens Valentin Fritzmann. Das sagte der spätere Kino.to-Technikchef Bastian P. vor Gericht in Leipzig. Fritzmann habe ihm von Web-Sites wie Kino.to in den USA berichtet, die sehr erfolgreich liefen. (mehr …)

Jun
15th

Wie kino.to Millionen verdiente

Files under Abzocknews

Ein illegales Unternehmen, entstanden aus einem Hobbyprojekt, Millionenumsätze, Verrat, schließlich Haftstrafen: Der Fall der Raubkopie-Seite kino.to ist beispiellos in der deutschen Kriminalgeschichte. Der Ex-Chef wurde nun zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt – doch wer sind seine Hintermänner? (mehr …)

Jun
12th

Kino.to: Serverumzug – oder: was lange währt, wird endlich gut!

Files under Abzocknews

Versöhnliches Ende in Sachen kino.to-Domain: wie heute auf der Startseite seitens pin3apple und Chomik mitgeteilt wird findet nun ein Serverumzug auf die Originalserver der Staatsanwaltschaft statt, welcher mit ausdrücklicher Zustimmung seitens der StA sowie der GVU von pin3apple und Chomik durchgeführt wird. (mehr …)

Jun
6th

Kino.to: Gericht schlägt Deal vor, Gründer gesteht

Files under Abzocknews

Der Gründer und Chef des illegalen Filmportals Kino.to hat vor dem Landgericht Leipzig ein Geständnis abgelegt. Er bedauere die von ihm begangenen Urheberrechtsverletzungen außerordentlich, ließ der 39-Jährige am Mittwoch über seinen Anwalt mitteilen. (mehr …)

Mai
22nd

Freundliche Übernahme: Hacker knacken Kino.to

Files under Abzocknews

Hacker haben sich mit der Domain Kino.to eine ungewöhnliche Aktion erlaubt. Um auf gravierende Sicherheitslücken hinzuweisen, haben die Hacker mit den Decknamen pin3apple und Chomik die Domain übernommen. Hinter der Aktion würden keine bösen Absichten stecken, wie die beiden in einem verlinkten Brief an die Staatsanwaltschaft betonen. Sie wollten die Seite lediglich vor weiteren Angriffen schützen. (mehr …)

Mai
14th

“Kino.to”-Gründer kassierte über 6,6 Millionen Euro

Files under Abzocknews

Die Werbung auf den Seiten von “kino.to” war von einem Wiener Unternehmer organisiert worden. Er soll monatlich Werbeeinnahmen in Höhe von rund 150.000 Euro an die kino.to-Betreiber überwiesen haben. Täglich waren mehr als vier Millionen Nutzer auf der Seite, um sich Filme und Fernsehserien kostenlos anzusehen. (mehr …)

Mai
7th

Gründer und Chef von kino.to ab Dienstag vor Gericht

Fünf Urteile sind im Fall des illegalen Filmportals Kino.to bereits gesprochen worden, von Dienstag an steht nun auch der Gründer und Chef der Streamingseite vor Gericht. Die sächsische Generalstaatsanwaltschaft wirft dem 39-jährigen Leipziger die massenhafte Verletzung des Urheberrechts vor. (mehr …)

Apr
14th

Ermittlungen im Fall Kino.to – bundesweite Razzien und Festnahmen bei Affiliate-Dienstleistern

Wie mehrere Medien berichten, wurden nach bundesweiten Razzien 2 Personen verhaftet, die als Affiliate-Dienstleister im Umfeld von Kino.to aktiv waren. Da einige Profiteure von Kino.to und äquivalenten Seiten ja bekannt sind, stellt sich mir die Frage, wer der Nächste? ist - gerade jetzt, wo eine Maßnahme die andere, andere, andere, andere jagt. (mehr …)

Apr
12th

Kino.to: Nach Urteilsspruch DDoS-Attacke auf Homepage des Justizministeriums

Files under Abzocknews

Am Mittwoch tobte ein kleiner Krieg im Netz: Es habe eine DDoS-Attacke auf die Seite des Justizministeriums gegeben, bestätigte die Pressestelle. Bekannt hat sich dazu eine Gruppe mit Namen “Anonymous Austria“. Hintergrund ist offenbar ein Gerichtsurteil gegen einen Programmierer. (mehr …)

Apr
12th

Technischer Leiter von kino.to zu 3 Jahren, 10 Monaten Haft verurteilt

Files under Abzocknews

Am 11. April 2012 hat das Landgericht Dresden den technischen Leiter des illegalen Portal-Filehoster-Systems kino.to wegen gewerbsmäßiger Urheberrechtsverletzungen zu 3 Jahren und 10 Monaten Haft verurteilt. Der Angeklagte Bastian P. habe vorsätzlich und in sehr großem Umfang das Urheberrecht und die Rechteinhaber nachhaltig verletzt. (mehr …)

Apr
2nd

Prozesse um Kino.to – auch der Chefprogrammierer belastet Valentin Fritzmann

Files under Abzocknews

Im Prozess um das Streamingportal kino.to hat der angeklagte Chefprogrammierer ein umfangreiches Geständnis abgelegt und dabei den Wiener Filou Valentin Fritzmann schwer belastet. Dieser soll als Ideen- und Geldgeber fungiert haben. (mehr …)

Mrz
21st

kino.to: Prozess gegen “Chef-Programmierer” hat begonnen – er will aussagen

Files under Abzocknews

Vorsicht, kleiner Prinz: der nächste Prozess in Sachen kino.to findet seit gestern vor dem Landgericht Leipzig statt. Dem 28jährigen Bastian P. wird die gewerbsmäßige und unerlaubte Verwertung von urheberrechtlich geschützten Werken in 1.110.543 Fällen vorgeworfen. (mehr …)

Mrz
13th

Filmportal: Zwei Kino.to-Verdächtige legen Geständnisse ab

Files under Abzocknews

Bei den Ermittlungen gegen das illegale Internetfilmportal Kino.to haben zwei Beschuldigte Geständnisse abgelegt. Haftbefehle außer Vollzug gesetzt. (mehr …)

Mrz
9th

Kino.to-Drahtzieher angeklagt

Files under Abzocknews

Das Landgericht Leipzig hat die Anklage der Generalstaatsanwaltschaft Dresden gegen einen Drahtzieher des illegalen Filmportals Kino.to zugelassen. Der Prozess gegen den Mann beginnt am 20. März, teilte das Landgericht am Freitag mit. Geplant sind vorerst noch vier weitere Verhandlungstage. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, zusammen mit anderen Beteiligten massenhaft das Urheberrecht gebrochen zu haben. (mehr …)

Feb
22nd

Server gehackt: Wer leitete Kino.to zu Amazons MP3s um?

Files under Abzocknews

Die eigentlich von der Generalstaatsanwaltschaft Dresden beschlagnahmte Domain Kino.to stellte bisher eine Webseite dar, die bei Amazon zum Kauf von Musik einlädt. Die Dresdner Behörden haben inzwischen wieder ihren Beschlagnahmehinweis angebracht. (mehr …)

Feb
18th

Nach Abschaltung von kino.to: Deutschlands dümmste Film-Piraten verhaftet

Files under Abzocknews

Die einstigen kino.to-Hauptzulieferer Maik P. (28) und Marcel E. (25) sollen nämlich trotz enormen Verfolgungsdrucks auch nach der kino.to-Ära Nachfolge-Portals illegale Links zu Hollywood-Blockbuster zur Verfügung gestellt haben. (mehr …)

Feb
14th

Kino.to: Bald Strafverfahren gegen ehemalige Premium-Kunden?

Files under Abzocknews

Droht den Premium-Kunden der stillgelegten Webseite Kino.to ein Strafverfahren? Ermittler fanden auf beschlagnahmten Rechnern des illegalen Filmportals Daten von Kunden, die per PayPal für einen werbefreien Zugang zahlten. (mehr …)

Dez
23rd

3 Jahre und 5 Monate Haft für “Serverbeschaffer” von kino.to

Files under Abzocknews

Gestern, am 21. Dezember 2011, ist ein Mitglied der Kerngruppe von kino.to in Leipzig zu 3 Jahren und 5 Monaten Haft verurteilt worden. Amtsrichter Mathias Winderlich begründete sein Urteil damit, dass der Angeklagte das illegale Geschäftsmodell kino.to von Anfang an mitentwickelt und perfektioniert habe. Der Richter stellte zudem in seiner Urteilsbegründung unmissverständlich klar, dass beim Nutzen von Streams eine Verbreitung und Vervielfältigung stattfindet. (mehr …)

Dez
19th

kino.to: Erneut Freiheitsstrafe verhängt. Dennis B.: “Ich wurde ausgenutzt.”

Files under Abzocknews

Ein früherer Mitarbeiter des illegalen Internet-Filmportals kino.to ist zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt worden. Das Amtsgericht Leipzig setzte die Strafe am Donnerstag über einen Zeitraum von drei Jahren zur Bewährung aus. (mehr …)

Dez
8th

2. Urteil im Fall kino.to: Martin S. aus Leipzig zu drei Jahren Haft verurteilt

Files under Abzocknews

Angeklagt war Martin S. aus Leipzig. Der heute 27-Jährige, der zuvor noch nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten war, wurde wegen gemeinschaftlich begangener gewerbsmäßiger Urheberrechtsverletzungen in 1,1 Million Fälle zu drei Jahren Haft verurteilt. Der Richter stellte in seiner Urteilsbegründung klar, dass das Bereitstellen der Links über kino.to letztlich das “öffentlich Zugänglichmachen” der Raubkopien sei. (mehr …)

Dez
2nd

Erstes Urteil gegen Drahtzieher von kino.to am Amtsgericht Leipzig gefallen

Files under Abzocknews

Am Amtsgericht Leipzig ist am Freitag das erste Urteil gegen einen der Drahtzieher der Webseite kino.to gefallen. Marcus V. war vorgeworfen worden, das Urheberrecht in mehr als einer Million Fällen verletzt zu haben. Der 33-Jährige wurde zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Das Urteil ist bereits rechtskräftig. (mehr …)

Nov
28th

Weitere Anklage im Fall kino.to

Files under Abzocknews

Im Verfahren gegen das Streamingportal kino.to hat die Generalstaatsanwaltschaft Dresden eine weitere Anklage erhoben. Bei dem Beschuldigten handle es sich um einen Mann aus Zwickau, der bei kino.to für Organisation und Betreuung der Server zuständig gewesen sein soll, heißt es in einem vorab veröffentlichten Bericht des Spiegel. (mehr …)

Nov
28th

Illegale Streaming-Portale: Die Erben von kino.to kämpfen um den Thron

Files under Abzocknews

Kino.to schließen und gut ist? Das haben GVU und Co. sich wohl ein wenig zu leicht vorgestellt. Die Nachfolger schossen und schießen nur so ins Netz – und kämpfen um den Thron, den kino.to hinterlässt. Nun bläst die Filmbranche zum Kampf – und will die Geldströme austrocknen. (mehr …)

Nov
24th

GVU: “Nach Kino.to ist vor Kino.to”

Files under Abzocknews

Die Filmbranche will den Betreibern illegaler Angebote im Netz ans Portemonnaie. “Wir müssen uns auch auf die Geschäftsmodelle konzentrieren”, sagte der Geschäftsführer der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU), Matthias Leonardy, zur Eröffnung des fünften GVU-Branchenforums für die deutschsprachige Filmindustrie in Berlin. (mehr …)

Nov
8th

Weitere Verhaftung im Fall kino.to

Files under Abzocknews

Im Fall kino.to klickten jetzt erneut die Handschellen: Seit Juni befand sich noch ein mutmaßlicher Betreiber des Filmpiratenportals auf der Flucht. Nun konnte die Polizei den Verdächtigen in Niedersachsen verhaften. Das teilt die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) mit. (mehr …)

Nov
2nd

Dubioser Kaufvertrag: Kino.to wechselt für 1,5 Millionen Euro den Besitzer

Files under Abzocknews

Anfang Juni schlossen Ermittler in einer europaweiten Razzia das illegale Streaming-Portal Kino.to, die Staatsanwaltschaft Dresden hat kürzlich erst Anklage gegen einen mutmaßlichen Betreiber erhoben. Nun soll das Portal als legales Streaming-Portal wiederauferstehen, behauptet zumindest Alexander Baumgärtner, Gründer der Firma “Kinoo GmbH iG”. Er will die Domain für 1,5 Millionen Euro erworben haben. (mehr …)

Nov
2nd

GVU klagt über illegale Streamhoster-Portale: kino.to-Aus beflügelte Videotheken-Verleih

Files under Abzocknews

Unerwarteter Videotheken-Boom: Im Jahr 2011 hat es erstmals zwischen dem 9. und 15. Juni – also in der Woche nach der Schließung von kino.to – einen Zuwachs bei den Verleihvorgängen gegenüber dem Vorjahr gegeben. Um 28,9 Prozent sei die Zahl gestiegen, berichtet die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) und bezieht sich auf Auswertungen des Marktforschers Media Control. (mehr …)

Okt
20th

Erste Anklage nach kino.to-Razzia

Files under Abzocknews

Den mutmaßlichen Hintermännern des Streaming-Portals wird gewerbsmäßige Urheberrechtsverletzung und die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Betreiber des Internetportals auch für einige File-Hoster verantwortlich sind, auf denen die illegalen Filmkopien abgelegt wurden. (mehr …)