Archiv der Kategorie: Abzocknews

Canisius-Kolleg in Berlin: Missbrauch, Wegschauen, Schweigen

Es werden immer mehr. Zunächst waren es sieben ehemalige Schüler, die berichteten, sie seien sexuell missbraucht worden. Nun haben sich 15 weitere gemeldet. Der jetzige Rektor, Pater Klaus Mertes, spricht davon, dass der Missbrauch „systematisch“ gewesen sei. Damals, von Mitte der 70er bis Anfang der 80er Jahre. Die mutmaßlichen Täter: zwei Lehrer – Jesuiten, Gottesmänner. Sie wurden nie bestraft. Canisius-Kolleg in Berlin: Missbrauch, Wegschauen, Schweigen weiterlesen

Piusbruderschaft: Williamson leugnet weiter den Holocaust

Unbelehrbarer Bischof: Auch ein Jahr nach seiner Holocaust-Leugnung hält der Brite Richard Williamson nach SPIEGEL-Informationen an seinen umstrittenen Thesen fest. Aus Mails der erzkonservativen Piusbruderschaft geht hervor, dass Williamson „die sechs Millionen Vergasten“ für „eine Riesenlüge“ hält. Piusbruderschaft: Williamson leugnet weiter den Holocaust weiterlesen

Weitere Verfahren gegen Mobilcom-Gründer Schmid

Der Gründer der Mobilcom AG, Gerhard Schmid, beschäftigt weiter die Justiz. Ein Termin für das Verfahren wegen Untreue sei noch nicht bekannt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Kiel am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Die Behörde ermittle zudem in einem weiteren Fall wegen des Verdachts des vorsätzlichen Bankrotts. Weitere Verfahren gegen Mobilcom-Gründer Schmid weiterlesen

Netzagentur: Keine Sex-Hotlines zum Festnetzpreis

Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) hat dem Missbrauch von Ortsnetzrufnummern für sogenannte Telefonerotikdienste einen weiteren Riegel vorgeschoben und das bisherige Vorgehen der Bundesnetzagentur bestätigt. Im Eilverfahren wurde eine Anordnung zur Abschaltung der zu diesem Zweck genutzten Nummern für rechtmäßig erklärt. Netzagentur: Keine Sex-Hotlines zum Festnetzpreis weiterlesen

Tele-Shopping: Ärger statt Muskeln

Der Rücken plagte sie schon länger. Und als Gabriele Müller den Gürtel im Fernsehen sah, der die Muskeln anregen soll, da hat sie zugeschlagen und ihn bestellt. Bei der Teleshop Versandhandels AG in Liechtenstein. „Ein paar Mal habe ich die Werbung gesehen”, erzählt die 59-Jährige. 89 Euro seien zwar viel Geld, aber sie hatte es zusammen. Es war ja für die Gesundheit. Außerdem hieß es im Fernsehen, man könne die Ware ausprobieren und auch wieder zurückschicken. Tele-Shopping: Ärger statt Muskeln weiterlesen

Geldstrafe für die Nutzung eines offenen WLAN und Stalking auf studiVZ

Eine 29-Jährige ist vom Amtsgericht Zeven wegen unbefugten Abhörens, Nachstellens und wegen falscher Verdächtigungen per Strafbefehl zu einer Geldstrafe von 600 Euro verurteilt worden. Die Täterin hatte aus Eifersucht ihren Ex-Freund und dessen neue Freundin im Social Network studiVZ ausgespäht und belästigt. Dazu hatte sie unter anderem ein offenes WLAN eines Nachbarn genutzt. Geldstrafe für die Nutzung eines offenen WLAN und Stalking auf studiVZ weiterlesen

Top-Manager fordert Enthaltsamkeit von Bankern

Bonuszahlungen – weg. Dividenden – auch gestrichen. Geht es nach Allianz-Vorstand Paul Achleitner, hätten Mitarbeiter und Aktionäre von Banken kein Jubeljahr vor sich: Er fordert Enthaltsamkeit. Andere deutsche Wirtschaftsbosse verlangen von den Banken, endlich mehr Kredite zu vergeben – sonst könnte die Krise zurückkehren. Top-Manager fordert Enthaltsamkeit von Bankern weiterlesen