Schlagwort-Archive: Masche


Akte 2011 vom 20.09.11: Neue Abofalle – Musicstar (Video)

Neues von der Gutscheinfalle Musicstar. Musicstar bestreitet sämtliche Vorwürfe, man betreibe eine Abofalle- obwohl juristisch gesehen eine solche vermutlich besteht. Die neue Masche der Abzocke liegt in der Passwortänderung. Nutzer die unbedacht und unaufmerksam den Link “Passwort ändern” in den von Musicstar verschickten Mails anklicken, schliessen erneut eine Musikflat über 23 Euro pro Quartal ab. Akte 2011 vom 20.09.11: Neue Abofalle – Musicstar (Video) weiterlesen

Betrüger versuchen, mit Mitteilungskarten an Daten zu gelangen

Wer dieser Tage eine gelbe Karte mit der Aufschrift „Wichtige Paket-Zustellungs-Mitteilung“ in seinem Briefkasten vorfindet, sollte stutzig werden. Bei dem vermeintlichen Bescheid handelt es sich um eine bundesweite Betrugsmasche. Bei dem Unternehmen handelt es sich um die GP Health Products B. V. mit Postfach in Düsseldorf, die diese Zustellungsmitteilungen willkürlich an Verbraucher verschickt. Betrüger versuchen, mit Mitteilungskarten an Daten zu gelangen weiterlesen

Warnung: Betrugsbrief kommt per Nachnahme

Die Lendringser öffneten den Umschlag. Dieser enthielt eine Serienbrief der HK-Vermittlung aus Dorsten: Für den Pauschalbetrag von 87 Euro wird der Empfänger angeblich „vollautomatisch jeden Monat an den lukrativsten und gewinnreichsten Supergewinnspielen angemeldet“. Mit der Annahme des Schreibens erklärte sich der Empfänger bereit, an dem Gewinnspiel teilzunehmen, heißt es weiter. Warnung: Betrugsbrief kommt per Nachnahme weiterlesen

Existenzgründer: Abzocke mit falschem Amtsbescheid

In Südwestfalen sind junge Unternehmer verstärkt in das Visier von Betrügern geraten. Für ihre Abzocke versuchen dubiose Absender gezielt die Unerfahrenheit von Existenzgründern auszunutzen, warnt die Industrie- und Handelskammer Siegen. Ihre Masche sind Zahlungsaufforderungen, die amtlichen Gebührenbescheiden täuschend ähneln. Existenzgründer: Abzocke mit falschem Amtsbescheid weiterlesen

WDR daheim & unterwegs vom 02.09.11: Neue Internetabzocke (Video)

Plötzlich ist der eigene Computer gesperrt und das Bundeskriminalamt wirft dem Benutzer das Surfen auf Seiten mit Kinderpornografie vor. Gegen Zahlung einer Strafe von einhundert Euro werde der PC wieder freigeschaltet. Von wegen BKA! Ein Riesen-Betrug, das Ganze. Doch die Masche funktioniert! WDR daheim & unterwegs vom 02.09.11: Neue Internetabzocke (Video) weiterlesen

Warnung vor teurem Branchenverzeichnis

Das mit „Branchenverzeichnis Oldenburg“ überschriebene Schreiben macht durch seine Aufmachung und die angebene Servicenummer einen offiziellen Eindruck. „Beim ersten Blick kann man denken, es handele sich um die Gelben Seiten“, erklärt Christel Lohrey. Die Angeschriebenen werden in dem Brief gebeten, die Unternehmensdaten zu überprüfen und den Eintragsantrag umgehend zurückzusenden. Warnung vor teurem Branchenverzeichnis weiterlesen

Kaffeefahrtabzocke: Den Namen von Borussia Mönchengladbach missbraucht

Wir berichteten vor ein paar Tagen über Kaffeefahrtenabzocker, die eine neue “Werbemasche” für ihre dubiosen Fahrten gefunden haben. Es werden Namen von Fußballvereinen und Stadien für die Kaffeefahrten- Abzocke missbraucht. So soll der Fußballverein Borussia Mönchengladbach zur Stadienbesichtigung eingeladen haben. Kaffeefahrtabzocke: Den Namen von Borussia Mönchengladbach missbraucht weiterlesen