Schlagwort-Archive: Missbrauch


Warnung vor Verkäufern am Telefon

„Wir verkaufen keine Waren und sammeln keine Spenden am Telefon oder an der Haustür. Lassen Sie sich nicht auf diese Geschäfte ein“, warnt die Pressesprecherin der Diakonischen Stiftung Wittekindshof, Anke Marholdt, aus aktuellem Anlass. Sie war von Bürgern aus Bad Holzhausen angesprochen worden, denen am Telefon Waren angeboten wurden, die angeblich aus dem Wittekindshof stammen. Warnung vor Verkäufern am Telefon weiterlesen

Bundesnetzagentur erklärt Entgelte der First Mail für missbräuchlich

Die Bundesnetzagentur hat in einem Verfahren gegen First Mail Düsseldorf GmbH und die Deutsche Post AG in Abstimmung mit dem Bundeskartellamt Verstöße gegen die Entgeltmaßstäbe und das Diskriminierungsverbot nach dem Postgesetz festgestellt. Sie hat den Unternehmen aufgegeben, diese Verstöße unverzüglich, spätestens aber bis 31. August 2011, abzustellen. Bundesnetzagentur erklärt Entgelte der First Mail für missbräuchlich weiterlesen

Antispam e.V. fordert Bestätigungslösung für telefonisch geschlossene Verträge

Wir erinnern uns: Im Jahre 2008 empörte sich die Öffentlichkeit massiv über einen Datenschutzskandal, den der öffentlich gewordene massenhafte Missbrauch von Datenbeständen ausgelöst hatte. Mutmaßlich von der SKL stammende Daten waren munter in dubiosen Gewinnspielcallcentern kopiert und zu belästigender Telefonwerbung und Vertragsunterschiebungen missbraucht worden. Antispam e.V. fordert Bestätigungslösung für telefonisch geschlossene Verträge weiterlesen

Kriminelle Internetbande prellt ca. 100.000 Opfer und verursacht Schäden in Millionenhöhe

Seit eineinhalb Jahren ermittelt die Staatsanwaltschaft Augsburg zusammen mit dem Bayerischen Landeskriminalamt (LKA) gegen eine Bande, die im Internet in zahlreichen Webshops Waren gegen Vorkasse anbot, aber nie lieferte. „Dieses Verfahren ist in Bezug auf die Enttarnung von Internettätern und in seiner Dimension bisher einzigartig“, so der Präsident des Bayerischen Landeskriminalamts, Peter Dathe. Kriminelle Internetbande prellt ca. 100.000 Opfer und verursacht Schäden in Millionenhöhe weiterlesen

Geschmacklos: Betrüger nutzen Kinder in Not für ihre Zwecke

Zivilbeamte der Polizeiinspektion Freising erwischten die beiden Männer auf frischer Tat, als sie gerade Spenden sammelten für einen Verein, der in dieser Form nicht existierte. Der Ru-mäne gab bei der Kontrolle an, er würde für die „Bayerische Kinderhilfsorganisation in Not e. V.“ Geld sammeln. Seiner Auskunft nach ein gemeinnütziger und zudem offiziell anerkannter Verein. Geschmacklos: Betrüger nutzen Kinder in Not für ihre Zwecke weiterlesen