Schlagwort-Archive: Verbraucherschutz


Verbraucherschützer weisen GMX.at in die Schranken

Der E-Mail-Anbieter GMX muss gegenüber österreichischen Kunden zahlreiche in Österreich rechtswidrige Vertragsbestimmungen streichen und einige unzulässige Geschäftspraktiken einstellen. Dazu hat sich der Betreiber 1&1 Mail und Media GmbH vor dem Wiener Handels-gericht verpflichtet (Az. 11 Cg 122/10v und 22 Cg 115/10y). Verbraucherschützer weisen GMX.at in die Schranken weiterlesen

Verbraucherschützer warnen vor Online-Adventskalendern für Kinder

Mit Adventskalendern im Internet verführen viele Firmen Kinder zur Preisgabe persönlicher Daten. Diesen Vorwurf hat die Verbraucherzentrale NRW am Dienstag in Düsseldorf erhoben, nachdem sie 18 der Online-Kalender unter die Lupe genommen hatte. Ein Drittel der Ange-bote ziele darauf ab, die Daten für Werbezwecke abzufischen. Verbraucherschützer warnen vor Online-Adventskalendern für Kinder weiterlesen

Daten- und Verbraucherschützer nehmen Bundesregierung in die Zange

Der Verbraucher- und der Datenschutz könnte im Internet unter die Räder kommen. Davor warnen der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar. Beide Themen würden auch beim morgigen IT-Gipfel der Bun-desregierung zu kurz kommen. Daten- und Verbraucherschützer nehmen Bundesregierung in die Zange weiterlesen

Flirtcafe & Co.: Verbraucherzentrale warnt vor teuren Flirtfallen

Flirten im Internet ist inzwischen so normal wie das Kennenlernen am Arbeitsplatz oder in der Disco. Doch Verbraucherschützer warnen dabei immer wieder zur Vorsicht: Viele der Flirt-portale seien trickreich aufgebaut. Mit geschickten Formulierungen werden Nutzern kosten-freie Testabos versprochen; wer hier nicht aufpasst, hat schnell ein langfristiges und teures Abonnement an der Backe. Flirtcafe & Co.: Verbraucherzentrale warnt vor teuren Flirtfallen weiterlesen

USA führen Mängelprodukte-Datenbank ein

Die für Verbraucherschutz in den Vereinigten Staaten zuständige „Consumer Product Safety Commission“ (CPSC) der US-Regierung hat mehrheitlich die Einführung einer staatlichen Online-Datenbank beschlossen, in der Bürger ab kommenden März Informationen darüber finden sollen, ob die Nutzung eines bestimmten Produkts möglicherweise gefährlich oder sogar gesundheitsgefährdend ist. USA führen Mängelprodukte-Datenbank ein weiterlesen

Verbraucherschützer: Beratungsprotokolle dienen allein dem Schutz der Banken

Sie gaukeln den Kunden Sicherheit vor, doch in Wirklichkeit dienen sie allein der Absicherung der Banken: die Gesprächsprotokolle mit dem Bankberater. Einer Untersuchung von Verbrau-cherschützern zufolge sind die Papiere oft sogar gespickt mit pauschalen Haftungsfrei-zeichnungen für die Banken. Verbraucherschützer: Beratungsprotokolle dienen allein dem Schutz der Banken weiterlesen

Neue Kaffeefahrt-Masche: Abzocker tarnen sich als Verbraucheranwälte

Sie werden immer aufdringlicher, ihre Methoden immer dreister. Hunderte Einladungen für dubiose Kaffeefahrten sind derzeit wieder in Bad Kreuznach im Umlauf. Die neue Masche der Geschäftemacher: Sie geben sich als Rächer all derjenigen aus, die bereits mit Gewinn-versprechen auf ähnliche Verkaufsfahrten gelockt wurden und ihre Gewinne nie erhalten haben. Neue Kaffeefahrt-Masche: Abzocker tarnen sich als Verbraucheranwälte weiterlesen

Skandal bei EU-Behörde: Verbraucherschützer im Auftrag der Konzerne

Gepantschter Wein, BSE, verdorbenes Fleisch – in den 90er-Jahren sorgten europaweit Le-bensmittelskandale für Schlagzeilen. Deshalb gründete die EU das Amt für Lebens-mittelsicherheit EFSA. Doch nun zeigt sich, dass die Behörde ein Spielball der Industrie ist. MDR-Recherchen belegen: Bei der EFSA gehen Lobbyisten ein und aus oder besetzen sogar wichtige Posten. Skandal bei EU-Behörde: Verbraucherschützer im Auftrag der Konzerne weiterlesen

Betrügerische Gewinnbenachrichtigung im Raum Haldensleben verspricht Auszahlung von 3000 Euro

Eine besonders perfide Betrugsmasche kursiert aktuell im Landkreis Börde. Seit einigen Ta-gen erhalten viele Haushalte in Haldensleben und Umgebung ein Schreiben eines Verwal-tungsbüros „Schmidt & Bollen“. In dem Brief heißt es unter anderem, der Verbraucherschutz habe sie darauf aufmerksam gemacht, dass dem Empfänger 3 000 Euro zustehen. Betrügerische Gewinnbenachrichtigung im Raum Haldensleben verspricht Auszahlung von 3000 Euro weiterlesen

Abzocker-Firma auch in Wiesbaden: Die unseriöse „Aktion Privatsphäre“

Es sind Abzocker, die daher kommen im Gewand derer, die angeblich vor Abzockern und unwahren Geschichten retten wollen. „Aktion Privatsphäre – Stopp der Abzocke“ heißt das Motto. Dahinter steckt eine Firma HC-Marketing, die auch in Wiesbaden Opfer sucht. Vor den Angeboten wird im Internet und von Verbraucherschützern gewarnt. Abzocker-Firma auch in Wiesbaden: Die unseriöse „Aktion Privatsphäre“ weiterlesen