Neue Abzocke der Betreiber von Nachbarschaftspost auf Telefongewinn.com!




Es war nur eine Frage der Zeit, wann sich die Connection Enterprises Ltd. (vorher netsolution FZE), die mit Ihren Nachbarschaftsabzocken mehrere Zehntausende Verbraucher geschädigt haben, eine neue Masche ausdenken. Jetzt ist es wohl so weit, denn den ersten Berichten zu Folge, wurden bereits mehrere Haushalte durch einen verbotenen Cold-Call eines Call-Center belästigt und auf die Seite Telefongewinn.com gelockt.

Das ist die Startseite von Telefongewinn.com:

Sie sollen eine ausgewählte Person sein, die dass Glück hat, sich mit einem erhaltenen Code auf Telefongewinn.com zu verifizieren. Man spricht von einem Glücks-Anruf.

Da die Kosten mal wieder sehr gut versteckt sind, werden nur die wenigsten Verbraucher wissen, was sich wirklich hinter Telefongewinn.com verbirgt.

Wer sich mit seinem Code verifiziert, schließt lt. den AGB, nach Aktivierung eines Bestätigungslinks per E-Mail, ein Jahresabonnement zu € 29,- je Monat ab!

Das sind € 348,- für 1 Jahr; Somit ist Telefongewinn.com die bisher teuerste Abofalle. 

Die Abos von Nachbarschaftspost.com und Telefongewinn.com im Vergleich:

  • Kosten für 24 Monate bei Nachbarschaftspost.com = € 216,-
  • Kosten für 12 Monate bei Telefongewinn.com = € 348,- 

Nebenbei sei bemerkt, dass mich das Layout von Telefongewinn.com an das Abzockangebot von Reisetester.com der ASK AG erinnert, bzw. an das Ponton Ferientester.com, für welches die Connection Enterprises Ltd. verantwortlich ist.

Wie und vor allem Wer solche Angebote vertreibt, findet der interessierte Leser hier.

Die Masche mit dem Cold-Call über ein Call-Center, mit der die Verbraucher derzeit auf Telefongewinn.com gelockt werden, dürfte nur der Anfang sein. Zu erwarten sind dubiose Sprachnachrichten über einen Computer, aber auch Spam-Mails, Briefe nach Hause, SMS, Fax oder ganz neue Wege, an die noch keiner denkt. Dem Datenhandel sei Dank.

Ein Blick in den Whois-Eintrag von Telefongewinn.com bestätigt die ausführlichen Recherchen von antiabzocke.info, dass die ip69 internet solutions AG des Herrn Christian Hoffmann auch mal wieder mit von der Partie ist und von sich Reden macht.

Herr Hoffmann hatte sich erst kürzlich mit der Staatsanwaltschaft auseinandersetzen dürfen.

Es ist wohl davon auszugehen, dass die Aktion der Staatsanwaltschaft nicht wirklich ernst zu nehmen war, denn auch unter den Abzockern ist man sich einer Sache bewusst – Sie werden beobachtet, es wird dokumentiert, es wird archiviert und es wird publiziert

Auf dieser Basis muss man entscheiden, ob man sich an gewagten Projekten versuchen sollte, oder eben auch nicht.

Telefongewinn.com, als vermeintlicher Nachfolger von Nachbarschaftspost.com, in Verbindung mit den Worten „GewinnspielCall-Center und Cold-Call„, ist ein gewagtes Thema. Sofern Basis nicht erkannt = nicht wirklich klug.

Ebenfalls dokumentiert ein Screenshot von antiabzocke.info den Inhaber der Domain, Herrn Victor Vitti. Auf Abzocknews.de ist Herr Vitti öfters mal mit Mega-Downloads.net der Blue Byte FZE erwähnt. Aktuell findet man im Whois-Eintrag von Telefongewinn.com eine Becki Gibson, die als verantwortliche Person der Connection Enterprises Ltd. fungieren soll.

Wenn man sich ein wenig mit den Abzockern beschäftigt, stellt man speziell in Bezug auf die Connection Enterprises Ltd. fest, dass die Erhöhung der Gebühren und die Verkürzung der Abo-Laufzeit die bisherigen Erfahrungen und Resonanzen der Betreiber spiegeln müssten.

Bisher haben die Betreiber wohl eine sehr erfolgreiche Bilanz gezogen und gehen davon aus, dass auch die sehr hohen Gebühren von Telefongewinn.com, mit der Unterstützung von Drohungen durch Anwälte oder Inkassobüros, problemlos eingetrieben werden können.

Die Informationen über die Zahlen von Geschädigten selbst, sind sehr schwammig. Sprechen die Verbraucherzentralen von bis zu 20.000 Geschädigten im Monat, so vertrete nicht nur ich die Meinung, dass es sich hier lediglich um einen Bruchteil handeln könnte.

Nicht jeder der betroffen ist meldet sich auch zu Wort, sondern zahlt den meist doch sehr geringen Betrag in Anbetracht der einschüchternden Drohkulisse, die zusehends immer aggressiver wird und sich im Wortlaut bald einer Erpressung nähert.

Von der Androhung und sogar der Durchführung von Schufa-Einträgen und der Berufung auf irreführende Gerichtsurteile einmal ganz abgesehen.

In einem Bericht von Akte 08 vom 13.05.2008 hat man sich auf die Abzocke mit Nachbarschaftspost.com konzentriert. Im Laufe des Beitrags meldet sich ein ehemaliger Insider zu Wort, der etwas mehr Licht in die Zahlungsmoral der Rechnungsempfänger bringt:

„Von 50.000 versendeten Rechnungen haben nahezu 50 % aller Rechnungsempfänger bezahlt (Aktuelle Schätzungen bewegen sich zwischen 10 % und 30 %).“

Heute weiß jeder, dass so ziemlich alle persönlichen Daten der Bundesbürger, im Rahmen des Datenhandels, zu Marketingzwecken im Umlauf sind.

Somit kann sich die anvisierte Zielgruppe der Connection Enterprises Ltd. mit der Seite Telefongewinn.com schnell auf die gesamte Bundesrepublik konzentrieren. Dies kann mit allen zur Verfügung stehenden Kommunikationsmittel geschehen, was vom Prinzip her mit einem bevorstehenden Anschlag auf den Rechtsstaat zu vergleichen ist!

Der Unterschied zu einem richtigen Anschlag besteht lediglich darin, dass der Staat hier wenigstens versucht, das Volk vor diesem zu bewahren. Beim Thema Abzocke im Internet muss ich überlegen, ob man es nicht schon „Unterlassene Hilfeleistung“ nennen sollte…

…denn Namen, Netzwerke und Verbindungen sind schon lange bekannt. Doch es werden immer mehr Anbieter, die am schnellen Geld interessiert sind, ohne Rücksicht auf Verluste.

Telefongewinn.com zeigt eines viel zu deutlich: Abzocken in Deutschland lohnt sich!

Für alle Geschädigten gilt selbiges, wie auch für Nachbarschaftspost.com oder auch Mega-Downloads.net – Stur bleiben und nicht zahlen! 

Weitere Infos für Geschädigte finden Sie auch in meiner Rubrik „Abgezockt – Was jetzt?„.

Aktueller Diskussions- und Erfahrungsaustausch zu Telefongewinn.com:


Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren: