Mrz
5.

Internetabzocke nimmt an Schärfe zu: Münchner Anwältin beantragt echte Mahnbescheide

Abgelegt in Aktuelle Warnungen
_____________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________

Offensichtlich beantragt die Anwältin Katja Günther aus München derzeit zahlreiche Mahnbescheide gegen Internetnutzer, so die aktuellen Erfahrungen der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Verschickt werden sie an Verbraucherinnen und Verbraucher, die in der Vergangenheit nicht bereit waren, fragwürdige Forderungen der Fa. Online Content Ltd. für die Nutzung von Internetseiten zu begleichen.

Grundsätzlich sollten Sie wissen, dass ein gerichtlicher Mahnbescheid von Katja Günther, einer in Deutschland tätigen Juristin, welche wahrscheinlich sogar noch von meinen (und Ihren) Steuergeldern ihr Studium finanziert hat, nur ein einziges Ziel hat: SIE UNTER DRUCK ZU SETZEN DAMIT SIE BEZAHLEN!

Einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten Sie an jedem 2ten Kiosk. In Deutschland kann grundsätzlich jeder von jedem fordern, egal ob berechtigt oder nicht - LASSEN SIE SICH NICHT DAVON BEEINDRUCKEN! 

Wenn Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten, können Sie also ganz entspannt bleiben. Machen Sie das Kreuzchen an der richtigen Stelle “Ich widerspreche dem Anspruch insgesamt” und senden Sie den Brief wieder an das Gericht zurück. Dafür haben Sie 2 Wochen Zeit, doch erledigen Sie die Angelegenheit am besten sofort - WENN SIE BEZAHLEN UNTERSTÜTZEN SIE BEKANNTE ABZOCKER!

Gegen die Unternehmen, für die Katja Günther fordert, bestehen mehrere tausende Strafanzeigen, Ermittlungsverfahren und Klagen wegen Betrug, Nötigung, Erpressung  und mehr. Einschlägig bekannte und vorbestrafte Hintermänner, die schon mehrere Jahre auf Grundlage unserer untätigen und desinteressierten Politik und Behörden, monatlich mehrere Zehntausende Menschen belästigen und unter Druck setzen, möchten nur eins -  SICH OHNE GRUNDLAGE AN IHNEN BEREICHERN UND IHR EHRLICH VERDIENTES GELD ABZOCKEN!

Wenn Sie dem gerichtlichen Mahnbescheid, wie oben beschrieben, widersprochen haben, werden Sie erfahrungsgemäß nie wieder etwas davon hören und die Abzocker bleiben auf den Kosten für die Beantragung des gerichtlichen Mahnbescheids sitzen. Sollte man Sie, wider Erwarten, verklagen, nehmen Sie bitte umgehend Kontakt zu mir auf. Ich werde die Informationen an die richtigen Stellen weiterleiten und mich darum bemühen, einen vermeintlichen Prozess medienwirksam von TV und -printmedien begleiten zu lassen – DAS GESCHÄFTSMODEL DER ABZOCKER BERUHT AUF TÄUSCHUNG, DRUCK UND EINSCHÜCHTERUNG UND ENTZIEHT SICH JEDER RECHTLICHEN GRUNDLAGE.

Ausführliche Anleitungen, wie Sie bei Erhalt eines gerichtlichen Mahnbescheids reagieren müssen, finden Sie auch bei:

Zur Pressemitteilung der Verbraucherzentrale

Mehr zu: , , , , , , , ,

Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren:

_____________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________

Weiterführende Informationen, Hintergründe, Materialien, Rubriken und Verweise:

Zu den neuesten Meldungen, den aktuellen Warnungen, letzte Beiträge und Recherchen, neue Termine und Ereignisse, Videos in der Abzockvideothek, diversen Specials, den Fundstücken, zum Anwaltsverzeichnis, meinen Leseempfehlungen, eine Ausweichseite, wie man sich gegen Abzocke zur Wehr setzen kann und wie Sie Abzocknews.de unterstützen können.

Weiterführende Informationen zu den Schwerpunkten von Abzocknews.de finden Sie auch in den frei einsehbaren Meldungen und Mitteilungen sowie Foren auf Abzocktalk.de - nebst den kostenpflichtigen Bereichen mit jeweils ausgewiesenen Inhalten und Leistungen. Gerne stehe ich Ihnen auch mit themspezifischem Fachwissen und Hintergrundmaterial zur Verfügung.

Hier können Sie Abzocknews.de zu Ihrer Startseite machen oder mir Hinweise auf fehlende Schlagzeilen schicken, mit mir Kontakt aufnehmen wenn Sie abgezockt wurden und natürlich wenn Sie Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik los werden möchten. Bitte beachten Sie, dass Anfragen nach etwaigen Rechtsberatungen nicht beantwortet werden (dürfen)!

_____________________________________________________________________________


_____________________________________________________________________________