Meetone: Flirtportal kopierte Adressbücher und verschickte Spam




Das Flirtportal Meetone hat mit zweifelhaften Methoden neue Mitglieder geködert: Spam-E-Mails versprachen Botschaften attraktiver Damen und Herren. Die E-Mail-Adressen stammen offenbar aus Smartphone-Adressbüchern, die Meetone ohne Erlaubnis…

Quelle und vollständiger Bericht: spiegel.de


Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren:

2 Gedanken zu „Meetone: Flirtportal kopierte Adressbücher und verschickte Spam“