Das „Inkasso-Stalking“ in Bild & Ton

Sie sind hier: Archivmaterial / Abgezockt – Was jetzt? / Das „Inkasso-Stalking“ in Bild & Ton





Der Begriff “Kalletaler Dreieck” bezieht sich auf ein Inkassobüro, das in 32689 Kalletal seinen Sitz hatte und unter anderem für die – inzwischen nicht mehr auffindbare – Abzocker-Seite simsen.de mahnte und steht spöttisch für die Drohkulisse, die unseriöse Anbieter von Internetdiensten aufbauen, um ihre Opfer zur Bezahlung fragwürdiger oder unberechtigter Forderungen zu bewegen.

Abzocker, die mit unseriösen Internetdiensten ihr Geld verdienen, können es sich nicht leisten, ihre Forderungen per Gericht durchzusetzen. Sie wissen, dass jeder Zivilrichter ihr Geschäftsmodell mangels Preistransparenz für ungültig erklären würde. Weil eine solche Entscheidung Signalwirkung hätte, sind dubiose Anbieter bemüht, Gerichtentscheidungen zu verhindern undf allein durch Drohbriefe möglichst viele Opfer zur Zahlung zu bewegen.

Im Forum des Verbraucherportals Antispam.de veröffentlichte Foren-Mitglied Goofy am 28.02.2007 eine Satire, um die Drohkulisse der sogenannten “Nutzlosbranche” und ihre Inkassoversuche zu verdeutlichen. Demnach arbeiteten die Abzocker und ihre Inkassofirmen zunächst mit Mails und Briefen mit der Überschrift “Mahnung”.

Diesen folgten die “letzte Mahnung” und die “dringende Mahnung”, bei weiterem Widerstand des Opfers “allerallerletzte dringende Mahnung” und “allerallerletzte Mahnung vor Einschaltung eines Vollstreckers” bis hin zu “nun aber die allerallerletzte Mahnung vor Einschaltung des päpstlichen Femgerichts” und “wir wissen genau, wo Sie wohnen, wo Ihr Auto steht, und welchen Schulweg Ihre Tochter nimmt”.

Letztlich will Goofy mit seiner Satire vor allem darstellen, dass zwar die Drohungen im Rahmen des Inkasso-Stalkings stetig schärfer werden, letztlich jedoch dem Verbraucher überhaupt nichts passiert / Quelle: http://forum.computerbetrug.de/lexiko…

Das “Kalletaler Dreieck” im Internet:

Die Links zu den Seiten mit vielen Hintergrundinfos und Tipps zur Nutzlosbranche und deren Helfershelfer aus dem Video:


Sie sind hier: Archivmaterial / Abgezockt – Was jetzt? / Das „Inkasso-Stalking“ in Bild & Ton


Bitte beachten Sie, dass viele der hier aufgeführten Empfehlungen und Tipps auf eigenen Erfahrungen basieren. Beherzigen Sie bitte auch die Ratschläge der Verbraucherzentralen und setzen Sie sich im Zweifelsfall mit einem versierten Rechtsanwalt in Verbindung.

Ihr unabhängiges Infoportal zu Abzocke, Betrug, Recht und Verbraucherschutz seit 2007