Betrug nach Schönheits-OP




Ihr Traum von der perfekten Brustgröße hat eine 30-jährige Bonnerin nun wegen Betruges auf die Anklagebank gebracht: Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, statt der nicht abrechenbaren Schönheitsoperation bei ihrer Versicherung die Rechnung für einen fingierten Klinikaufenthalt wegen Unterleibsproblemen von 19 Tagen eingereicht zu haben.

Quelle: general-anzeiger-bonn.de / Zum Artikel


Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren: