Erstes Urteil gegen mutmaßliche Mitglieder der „Pillen-Bande“




Mehr als 21 Millionen Euro nahm die so genannte „Pillen-Bande“ in knapp drei Jahren ein – mit Internet-Kriminalität: Sie verkauften online Potenz- und Schlankheitsmittel, von denen die meisten gefälscht waren.

Quelle und vollständiger Bericht: rbb-online.de


Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren:

Reaktion(en) zu “Erstes Urteil gegen mutmaßliche Mitglieder der „Pillen-Bande“”