Akte 2010 über die Urteile gegen die Abofallen-Anwälte Katja Günther und Olaf Tank (Video)




Opendownload“, „Softwaresammler“, „Top-of-Software“ – die bekanntesten Abofallen im Internet. Hunderttausende sind wütend auf die Betreiber dieser Seiten. Wer auf der Suche nach Gratis-Software nicht ganz genau hinsieht, sich auf oben genannten Seiten registriert, wird in der Folge förmlich bombardiert: mit Rechnungen und gefährlich klingenden Mahn-schreiben. Aus Angst vor höheren Kosten oder gar einem Gerichtstermin zahlen viele den Betrag zwischen 96 und 138 Euro.

Die Abzocker machen so im Jahr zweistellige Millionengewinne. Aber gleich zwei Gerichts-urteile könnten dieses „Geschäftsmodell“ jetzt ins Wanken bringen. „Beihilfe zum Betrug“ – so urteilen Richter über das Vorgehen der einschlägig bekannten Inkasso-Anwälte. AKTE-Reporter zeigen, wie Abofallen-Opfer jetzt den Spieß umdrehen können!

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von AntiAbzockTV

  • Weitere Hintergründe und Informationen:

07.10.2009Katja Günther zu Schadensersatz wegen Beihilfe zum Betrug verurteilt

11.03.2010Abofallen-Anwalt zu Schadensersatz verurteilt

23.03.2010AG Bonn holt aus: Klatsche für Sven Schulze

Eine Auflistung der Gerichtsurteile finden Sie hierversierte Anwälte finden Sie hier.


Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren:

3 Gedanken zu „Akte 2010 über die Urteile gegen die Abofallen-Anwälte Katja Günther und Olaf Tank (Video)“