80-Jährige soll für Sex-Hotline zahlen: Tipps gegen Telefonabzocke




Magdalene K. wollte nur noch schnell die Post öffnen, bevor sie sich zu ihrem Mittagsschlaf hinlegte. Allerdings verflog ihre Müdigkeit, als sie einen Brief mit Absender „Kaver Plus“ öffnete: Satte 90 Euro sollte die 80-jährige Jüterbogerin zahlen – für einen Anruf, bei dem sie „eine kostenpflichtige Serviceleistung“ in Anspruch genommen haben sollte.

Quelle: Maerkischeallgemeine.de / Zum Artikel


Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren:

Reaktion(en) zu “80-Jährige soll für Sex-Hotline zahlen: Tipps gegen Telefonabzocke”