Jun
15.

Wie kino.to Millionen verdiente

Abgelegt in Abzocknews
_____________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________

Ein illegales Unternehmen, entstanden aus einem Hobbyprojekt, Millionenumsätze, Verrat, schließlich Haftstrafen: Der Fall der Raubkopie-Seite kino.to ist beispiellos in der deutschen Kriminalgeschichte. Der Ex-Chef wurde nun zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt – doch wer sind seine Hintermänner?

Quelle: spiegel.de / Zum Artikel

Mehr zu: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren:


Weiterführende Informationen, Hintergründe, Materialien, Rubriken und Verweise:

Zu den neuesten Meldungen, den aktuellen Warnungen, letzte Beiträge und Recherchen, neue Termine und Ereignisse, Videos in der Abzockvideothek, diversen Specials, den Fundstücken, zum Anwaltsverzeichnis, meinen Leseempfehlungen, eine Ausweichseite, wie man sich gegen Abzocke zur Wehr setzen kann und wie Sie Abzocknews.de unterstützen können.

Weiterführende Informationen zu den Schwerpunkten von Abzocknews.de finden Sie auch in den frei einsehbaren Meldungen und Mitteilungen sowie Foren auf Abzocktalk.de - nebst den kostenpflichtigen Bereichen mit jeweils ausgewiesenen Inhalten und Leistungen. Gerne stehe ich Ihnen auch mit themspezifischem Fachwissen und Hintergrundmaterial zur Verfügung.

Hier können Sie Abzocknews.de zu Ihrer Startseite machen oder mir Hinweise auf fehlende Schlagzeilen schicken, mit mir Kontakt aufnehmen wenn Sie abgezockt wurden und natürlich wenn Sie Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik los werden möchten. Bitte beachten Sie, dass Anfragen nach etwaigen Rechtsberatungen nicht beantwortet werden (dürfen)!

_____________________________________________________________________________


_____________________________________________________________________________