Hinter den Kulissen der Tippfehlerdomain Mcaffe.de




In einer Meldung von Wien-Heute.at wird aktuell vor einer Tippfehlerdomain unter McAffe.de gewarnt, welche Sie durch ein Popup auf das Abzockangebot Softwaresammler.de der Content Services Limited leitet. Eigentlich handelt es sich bei dieser Art von Abzocke immer um einen kleinen Kreis von „üblichen Verdächtigen“ – Aber nur eigentlich.

Hier ein Screenshot von mcaffe.de inkl. Softwaresammler-Popup:

 

Bei mcaffe.de handelt es sich um eine geparkte Seite des Domainhändlers NameDrive. In diesem Zusammenhang gibt es auch einen interessanten Bericht auf Rotglut.org. Zum Thema „Tippfehlerdomains“ im übrigen auch, wo wir dann schon wieder bei der „Dialermafia“ sind.

Dazu ein Auszug aus „Kampagnen und Netze der Download-Abzocker“ vom 01.07.09:

 

Die Synatix GmbH selbst steht in Verbindung mit der so genannten “Dialermafia“:

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Synatix GmbH erst kürzlich noch Domains betrieben hat, welche auf Opendownload.de der Content Services Ltd. umgeleitet haben.

Die Experten von G-Data beschreiben die Gefahren auf mcaffe.de wie folgt:

 

Wer statt des offiziellen Domainnamens (mcafee.de) aus Versehen eine minimal andere Namensvariante eintippt (mcaffe.de), findet sich auf einer Webseite des Domain-Händlers NameDrive wieder, welche eine Reihe von so genannten Sponsored Links enthält, die im Zusammenhang mit Antiviren-Software stehen. Auf der Seite lag aber nicht nur harmlose Werbung.

In dieser Link-Liste fanden sich neben etablierten Virenschutz-Programmen auch Einträge zu den Webseiten Trojaner-Doktor.com und AntiVirusDoktor.com. Anwender sollten unbedingt vom Besuch dieser Webseiten absehen, da es sich bei der angepriesenen Software „Antivirus Doktor 2009“ um ein Produkt mit zweifelhaftem Nutzwert handelt.

Zu den üblichen Verdächtigen zählen bspw. Detmar Zeugfang und Dr. Matthias Mönch, welche bereits mit den folgenden Tippfehlerdomains aktiv sind bzw. waren:

Ein Blick in die Whois von mcaffe.de sorgt jedoch für eine Überraschung:

 

Domain: mcaffe.de
Domain-Ace: mcaffe.de
Nsentry: mcaffe.de IN A 85.237.85.69
Nsentry: www.mcaffe.de IN A 85.237.85.69
Status: connect
Changed: 2009-06-29T15:13:04+02:00

[Holder]
Type: ORG
Name: Benson and Partner Ltd
Address: Theresienstr. 6-8
Pcode: 80333
City: Muenchen
Country: DE
Changed: 2008-01-28T11:51:03+01:00

[Admin-C]
Type: PERSON
Name: Mark Benson
Address: Suite # 1503 14781 Memorial Drive
Pcode: TX 77079
City: Houston
Country: US
Changed: 2008-01-28T11:53:26+01:00

Die Benson & Partner Ltd. ist bereits in Verbindung mit einer dreisten Abzockmasche der A. Info Media Ltd. auffällig geworden. Unter der Anschrift Theresienstrasse 6-8 in 80333 München residiert ebenfalls die Aviteo Ltd. – Die Betreiberfirma von Usenext.de.

(Nachtrag vom 25.07.09: Dieser Hinweis bezieht sich lediglich auf die bereits im November 2008 festgestellte Tatsache, dass sich eben auch an dieser Anschrift die Aviteo Ltd. befindet, ebenso wie weitere Firmen und Unternehmen, wie Sie hier einsehen können. Dieser Umstand bedeutet selbstverständlich nicht, dass die Aviteo Ltd. etwas mit der Tippfehlerdomain McAffe.de zu tun hat. Wer sich ein eigenes Bild über die Tätigkeiten der Aviteo Ltd. machen möchte, kann dies bspw. in den Google-Suchergebnissen tun.)

Zur Aviteo Ltd. findet sich auch ein aufschlussreicher Eintrag im Forum von Chip.de:

(Nachtrag vom 25.07.09: Der hier zitierte Eintrag aus dem Forum von Chip.de stammt vom 29.10.2004 und gibt keinen aktuellen Stand wieder.) 

 

Suchen wir doch nochmal nach der Aviteo Ltd. (komischer Name für eine deutsche Gesellschaft!?) bei whois.to :

domain: aviteo.de
descr: Aviteo Ltd.
descr: Theresienstrasse 6-8
descr: 80333 Muenchen
nserver: ns9.ns9.de
nserver: ns10.ns10.de
status: connect
changed: 2004-08-31T15:08:37+0200
source: DENIC

[admin-c]
Type: PERSON
Name: Bernhard Syndikus Rechtsanwalt<—- man schaue und staune
Address: Schwanthalerstr. 3
City: Muenchen
Pcode: 80336
Country: DE
Changed: 2004-08-31T14:20:10+0200
Source: DENIC

(Nachtrag vom 25.07.09: Die Aviteo Ltd. erwähnt diesen Umstand auch in den FAQ von Usenext.de und gibt dort weitere Informationen.)

Nur nebenbei, doch die Proinkasso GmbH des Herrn Stefan Straßburg forderte seinerzeit für die A. Info Media Limited (Siehe dazu auch einen Beitrag von Sat1-Akte 08).

Bei Firstload.de von Herrn Valentin Fritzmann, einem anderen Usenet-Angebot, gab es erst kürzlich eine Veränderung, denn aus der Verimount FZE wurde die Usepro FZE:

 

12.07.09 | Betreiberwechsel bei Firstload

Fast unbemerkt hat sich bei dem Portal Firstload eine Änderung ergeben. Wer sich beim Surfen einmal die Mühe macht und das Impressum ansieht, dem fällt sofort das ungewohnte Logo und mit der neuen Firmenbezeichnung ins Auge. Als Betreiber von Firstload wird inzwischen die Firma Usepro FZE angegeben.

Quelle: Antiabzockenet.Blogspot.com / Zum Artikel

Dazu kommt ein neues Usenet-Angebot unter mister-load.com einet Net2Web Limited, für welches ausgerechnet Dr. Matthias Mönch eine Domainweiterleitung betreibt:

 

12.06.09 | Net2Web Ltd. – ein neuer Use(r)neppbetreiber

Auf dem eigentlichen Portal mister-load.com werden die potentiellen Opfer beworben mit gratis testen und kostenlos anmelden. Als Gegenleistung wird der Zugang zum Usenet offeriert und der damit verbundene Zugriff auf Videos, MP3, Software und Spiele. In den meisten Fällen dürfte es sich um urheberrechtlich geschütztes Material handeln. Somit wäre schon der Download ein strafrechtlich zu ahndendes Vergehen.

Quelle: antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Zu Softwaresammler.de möchte ich auf einen Auszug aus „Softwaresammler.de der Content Services Limited – Der Nachfolger von Opendownload.de?“ vom 25.06.09 verweisen:

 

So gab es gerade in jüngster Vergangenheit mehrere empfindliche Sanktionen, Auflagen und Enthüllungen bzgl. Opendownload.de der Content Services Limited, wie:

Gerade bei sämtlichen gerichtlichen Auseinandersetzungen fällt immer wieder der damals von Spiegel.de als “Bunte Figur” beschriebene Rechtsanwalt Bernhard Syndikus auf, der seit seiner Verurteilung im Jahre 2007 wegen Beihilfe zur gewerbsmäßigen Vervielfältigung und Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke zu einer 10-monatigen Freiheitsstrafe, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde, sowie zu einer Geldstrafe in Höhe von 90.000 Euro, welcher heute als Rechtsanwalt für die Abzocker tätig ist.

Dazu gehören bspw. die Forderungsanwälte der Abzocker wie Katja Günther und Olaf Tank, aber auch der damalige Director der Netcontent Ltd. (Vorgänger der Online Content Ltd. und der Go Web Ltd.Michael Burat, die durch Dialer- und Abofallenabzocke bekannten Gebrüder Schmidtlein und eben auch für Opendownload.de der Content Services Limited.

Opendownload.de selbst kann man als direkten Nachfolger von Mega-Downloads.net (die momentan “leichte” Probleme haben) einstufen. Weitere Verflechtungen gibt es zu:

Dazu fällt mir spontan eins ein – Willkommen in der kleinen Welt der Abzocker.


Für folgende Einträge könnten Sie sich auch interessieren: